Baustoff Holz

Holz als Baustoff konnte in den letzten Jahren vermehrt in Baubereiche vorstossen, welche anderen Baumaterialien wie Beton oder Stahl vorbehalten schienen. Dank neuer Technologien und Verbindungsmitteln, sowie rationelleren Herstellverfahren kann Holz heutzutage mit den anderen Baustoffen mühelos mithalten.

Mit modernen Verarbeitungsmethoden können aus dem Rohstoff Holz hochwertige Halbfabrikate hergestellt werden, welche anschliessend im Holzbau zu einem Spitzenprodukt weiterverarbeitet werden. So werden heute mehrgeschossige Wohnhäuser in Holzbauweise erstellt, welche mit der Kombination anderer Werkstoffe den Schall- und Brandschutzanforderungen gerecht werden. Weiter können Industriehallen, Ökonomiegbäude, Turnhallen usw. komplett in Holz erstellt werden, da dank verleimter Brettschichtträger konstruktiv und statisch beinahe keine Grenzen gesetzt sind.

ökoLOGISCH
Holz ist ein natürlicher Rohstoff, es wächst stetig nach. Dies ist ein ökologischer Vorteil gegenüber den meisten anderen Baustoffen. Jedes Jahr wachsen in Schweizer Wäldern etwa 10 Mio. Kubikmeter Holz nach, von denen wir heute lediglich ca. 5 Mio. nutzen. Damit unsere Wälder nicht überaltern und somit nicht ihre Vitalität verlieren, ist es notwendig, diesen Rohstoff vermehrt zu nutzen. Holz ist einer der wenigen nachwachsenden Rohstoffe, die auch lokal genutzt und verarbeitet werden. An allen Stationen seiner Weiterverarbeitung generiert Holz lokale Arbeitsplätze. Abfälle entstehen dabei so gut wie keine, denn das Holz kann für Bauholz, Holzwerkstoffplatten und zum Heizen genutzt werden. Auch wenn das Holz nicht mehr als Baustoff dient, ist es kein Abfall, sondern es wird zu einer CO2-neutralen Energiequelle, mit der sich ganze Wohnüberbauungen heizen lassen.

einfach Stark
Holz ist ein Spitzenprodukt, welches nur schwer zu überbieten ist. Es ist im Vergleich zu anderen Baustoffen sehr leicht aber verhältnismässig extrem stabil, so dass die Tragkonstruktion nicht wesentlich stärker dimensioniert werden muss als für die Nutzung vorgesehen. Richtig dimensioniert, behält der natürliche Baustoff die Festigkeit auch in einem Brandfall. Die im Feuer entstehende Kohleschicht schützt die darunterliegenden tragfähigen Holzfasern und hilft so, dass die Gebäudestabilität möglichst lange aufrechterhalten wird. Im Gegensatz brennt Baustahl zwar selber nicht so gut wie Holz, wird dieser aber durch ein Feuer zu stark erhitzt, verliert die gesamte Stahlkonstruktion ihre Tragfähigkeit. Aus diesen Gründen dürfen heute auch mehrgeschossige Holzbauten erstellt werden. In Kombination mit Holzwerkstoffplatten und anderen Baustoffen sind Holzbauten also Investitionen für die Zukunft.

komfortabel
Der Komfort einer Behausung ist ausschlaggebend für das Wohlergehen der Bewohner. Im Sommer soll die Hitze draussen und im Winter die Wärme im Haus bleiben. Die Behaglichkeit in einem Haus ist abhängig von dessen Luftdichtigkeit. Dies wird von modernen Holzhäusern der letzten Generation in vorbildlicher Weise erfüllt. Dank ihrer hervorragenden thermischen Isolation gewährleisten Holzhäuser über das ganze Jahr eine optimale Wohnathmosphäre und erreichen mit Leichtigkeit die Anforderungen an den Niedrigenergiestandart. Der Wandaufbau mit organischen Materialien trägt entscheidend zu einem behaglichen Wohnklima bei. Dies dank der Eigenschaft von Holz, die relative Luftfeuchtigkeit durch Aufnahme und Abgabe von Wasser zu regulieren. Der Holzbau erlaubt es, Häuser zu bauen die wirklich atmen.

ruhig
Selbstverständlich lassen es die modernen Vorschriften und Normen nicht zu, dass Gebäude erstellt werden, welche nicht über genügende Schallschutzeigenschaften verfügen. Dies wird im Holzbau durch mehrschichtige Aufbauten und der richtigen Kombination mit anderen Baustoffen ermöglicht. Wird das Gebäude richtig geplant und die Materialkombinationen richtig gewählt, ergeben sich Schallschutzwerte, welche den Vergleich mit einem Massivbau nicht scheuen müssen.

wirtschaftlich
Dank dem hohen Vorfertigungsgrad, welcher der Holzsystembau ermöglicht, können Holzelementhäuser auf der Baustelle in Rekordzeit aufgerichtet werden. Sobald das Betonfundament erstellt ist, kann der Holzbau innert einer Woche stehen und wetterfest verpackt sein. Dies verkürzt die Bauzeit enorm und dank der geringen Baufeuchte ist der rasche Baufortschritt ohne lange Austrocknungszeiten gewährleistet. Da im Holzbau die Wärmedämmung zwischen die Holzkonstruktion eingebracht wird und Holz selber hervorragende Dämmwerte aufweist, sind solche Gebäude sehr energieeffizient. So können sie auch in Zukunft entspannt der Energiepreispolitik entgegen schauen, denn mit einem modernen Holzbau sparen Sie wertvolle Heizenergie.

vielseitig
Holz erscheint in vielen verschiedenen Variationen. Die Natur bietet uns unzählige Holzarten. Jeder Baum ist je nach Standort wieder individuell gewachsen und unterscheidet sich vom Baum neben an, ja sogar jedes Brett eines Baumes ist wieder einmalig. Durch gezieltes weiterverarbeiten ist es möglich, das Beste aus diesem Rohstoff herauszuholen. Holen Sie sich die Natur in die Stube und bauen Sie ein Haus aus Holz. Lassen sie Ihr Gebäude in der natürlichen Vielfältigkeit des Holzes erstrahlen und geniessen Sie die Kombination von Ruhe, Gemütlichkeit und moderner Architektur. Selbstverständlich können Holzbauten aber auch mit anderen Materialien mühelos kombiniert werden, so dass man Ihrem Haus gar nicht ansieht, dass die Tragstruktur stark wie ein Baum ist.